Frontpage

 

ALLER GUTEN DINGE SIND DREI REISEN IN EINEM MONAT

 

Die erste Theaterclub-Reise "im wunderschönen Monat Mai"

"GRIMMIGE MÄRCHEN" IM SCHAUSPIELHAUS ZÜRICH

Der Regisseur Herbert Fritsch wird zur Saisoneröffnung 2018 die Oper "Le Grand Macabre" am LT inszenieren. In diesem Jahr jedoch kann man zwei seiner Inszenierungen sehen: die Uraufführung des Stücks "Valentin" in Hamburg, welche die TcL-Reiseteilnehmer der Hamburgreise 1 im Mai sehen werden. Dann hat Fritsch soeben in Zürich Regie geführt im Stück "Grimmige Märchen", eine sehr freie Bearbeitung von verschiedensten Grimmschen Märchenstoffen.

Um zu erleben, was wir im kommenden Jahr in Luzern von ihm sehen werden, packen wir die Gelegenheit und besuchen diese Produktion am Schauspielhaus Zürich am

Dienstag, 2. Mai 20 Uhr zum Vorzugspreis von 80 Franken

Aber wie bei unseren Reisen gewohnt, machen wir ein kulturelles Vollprogramm und animieren die Reiseteilnehmer zum Besuch des Kunsthauses Zürich:

Grossstadtrausch/Naturidyll. Kirchner - die Berliner Jahre

Dazwischen haben wir Zeit für ein Nachtessen in der Gartenwirtschaft des Restaurants "Neumarkt" oder vor dem Brunnen des Restaurants "Kantorei"

 

Anreise und Museumsbesuch geschehen individuell, Anmeldung für das Schauspielhaus an

info@theaterclub-luzern.ch

Reiseleitung: der unermüdliche Hirte

---

 

 

Es gibt eine weitere Theaterclub-Reise:

MONET’S SEEROSEN UND SCHILLER’S TELL IN BASEL

 

DIE NZZ SCHREIBT ÜBER DEN NEUEN «WILHELM TELL» IN BASEL, MAN SEHE EINE «VERITABLE SPOKEN-WORD-OPER, DER TEXT ENTWICKLE EINE SOG, DER ZUR TRANCE
WIRD WIE IN EINEM GUTEN RAP. DAS PUBLIKUM SPRICHT UND WIPPT GEBANNT MIT UND AM SCHLUSS GIBT ES EINEN WAHREN JUBEL AUF ALLEN RÄNGEN.»
Da müssen wir hin! Wir bekommen vom freundlich gesinnten Theater Basel den Spezialpreis von 71 Franken. Nichts liegt näher, als zuvor die fabelhafte Monet-Ausstellung in der Fondation Beyeler zu besuchen. Sie zeigt Bilder vom Impressionismus bis zu seinem Spätwerk. Der Publikumsaufmarsch ist einmal mehr enorm.
Um diese Reise unkompliziert zu gestalten, fahren wir diesmal mit dem Bus für ca. 40 Franken p.P.
Aber wir sind Individualisten, deshalb kann jeder sein Programm wählen.

 

CHACUN À SON GÔUT:
1. The Full Monty: Beyeler, Theater Basel und Nachtessen im Gartenrestaurant der Kunsthalle nebenan.
2. Halb Tags: Nur das Schauspiel um 16 Uhr und Nachtessen unter den Kastanienbäumen. Anreise individuell mit der SBB.
3. Migros Büdget: Schauspiel ond de grad weder hei.

Reisedatum: SONNTAG 14. MAI 2017

Abfahrt: 11 Uhr beim (nicht mehr Salle  Modulable) Inseli

 

Eine baldige Anmeldungen mit Programmwahl ist nötig aninfo@theaterclub-luzern.ch
 
Reiseleitung wie immer: der Gute Hirte.
 
---
 
 

Theaterclub-Reisen im Mai und Juni 2017 nach Hamburg

 

Es gibt nur eine Steigerung nach unserem Besuch der "Philharmonie de Paris" letztes Jahr, das ist die Elb-Philharmonie!
Wir haben eine 6-tägige Reise gebucht vom 25. Mai 2017 (Auffahrt) bis 30. Mai und können folgendes Programm anbieten: 
Festival "Theater der Welt"; Ballett "Nijinsky" von John Neumeier, Staatsoper; Schauspiel "Valentin" von Herbert Fritsch, Schauspielhaus; zwei Konzerte in der Elb-Philharmonie: 1.  "Rheingold" konzertant mit dem Dirigenten Thomas Hengelbrock; 2. Moderne Kompositionen mit dem Orchester Musica Aeterna, dem Stardirigenten Teodor Kurrentzis und der unvergleichlichen Sopranistin Barbara Hannigan.
 
Die erste Reise war innert vier Tagen ausgebucht.
Deshalb führen wir eine zweite Hamburg-Reise durch von Fronleichnam 15. Juni bis 19. Juni 2017
Diese Reise ist einen Tag kürzer und beinhaltet wiederum Besuche in der Elbphilharmonie, "Symphonie Fantastique" von Berlioz mit dem NDR-Sinfonieorchester; Staastoper "A Midsummer Night`s Dream" von Benjamin Britten, Besuch der Deichtorhalle und der Sammlung Falckenberg, Ausflüge nach Blankenese, Hafenrundfahrt, Ballettaufführung "Die kleine Meerjungrau" von John Neumeier in der Staatsoper.
 
Reiseleitung: Philipp Zingg, der Elb-Fahrer
 
Beide Reisen sind schon länger ausgebucht und es besteht eine Warteliste beim Sekretariat.
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------
NOTA BENE: Das Kleintheater schafft die einzelnen Theaterclub-Tage ab und gewährt uns für jede Veranstaltung ( mit ganz wenigen Ausnahmen) den Theaterclub- Rabatt!
Das soll uns ein Ansporn sein, vermehrt ins Kleintheater zu gehen, es lohnt sich allemal.
 

 

 
 

Partner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sponsoren